Mittwoch, 24. Februar 2016

Pacific Rim 2 setzt neuen Regisseur ins Cockpit!


Die Produktion zur Fortsetzung von Guillermo Del Toros Mecha und Kaiji Klopper, pacific Rim, kann man zurecht als Turbulent bezeichnen. Mal heißt es der Film kommt, dann ist er wieder Gestrichen und dann doch wieder nicht. Jetzt melden sich Legendary Pictures und sagen, er kommt. Jedoch nicht mit dem selben Mann am Steuer.


Pacific Rim erschien 2013 im Kino und erfreute sich bei der Tokusatsu Gemeinde großer Beliebtheit. Nicht nur schaffte Del Toro mit seinem Film eine Lebendige und Atmende Welt, die man nie wieder verlassen wollte, sondern auch einen Film der sich vor seinen japanischen Vorbildern nicht verstecken brauchte. Lange wünschen sich Fans also eine Fortsetzung und nun soll es endlich so weit sein. Legendary Pictures haben nun angekündigt das die Produktion von Pacific Rim 2 weiter gehen wird. Allerdings müssen Fans auf die Regiekunst von Guillermo Del Toro verzichten.
Als Nachfolger tritt kein anderer als Steven S. Deknight in dessen Fußstapfen. DeKnight hat sich im letzten Jahr als Showrunner für Netflix und Marvels Daredevil einen Namen gemacht. Doch auch an Serien wie Buffy, Angel und Dollhouse hat der werte Herr DeKnight als Autor gearbeitet und die Serie Spartacus für das Starz Network erfunden.

Wer Guillermo Del Toro bereits vermisst muss sich keine Sorgen Machen, denn er wird weiterhin als ausführender Produzent mit von der Partie sein.





Quelle: Deadline

Kommentare:

  1. Die Tokusatsu- Gemeinden in Europa, den USA UND Japan scheinen aber nicht besonders groß zu sein. Da ist der erste Film nämlich gefloppt. Laut der Seite Movie Jones haben es die Einspielergebnisse in China (!!) gerissen und den Streifen unterm Strich finanziell erfolgreich gemacht.
    Ich würde also nicht allzu sehr mit einer Fortsetzung rechnen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube von japanischer Seite ist das Problem eher, dass es ein amerikanischer Tokusatsu-Film ist. Wer genug heimische Marken hat, muss sich da nicht zwingend für ein ausländisches Produkt interessieren. Die Tokusatsu-Gemeinde hier ist nicht allzu sehr an amerikanischen Tokus interessiert, was wahrscheinlich auch mit an solchen Schoten wie dem Emmerich-Godzilla liegt.

      Löschen